18. August 2012

Saturday's reading : Warum...

...es in Zeiten wie diesen kaum mehr einen Kleidungstil gibt, 
der nicht aus vergangen Jahrzehnten stammte
Gewidmet all denen, die sich in der Mode der letzten Jahrzehnte wiederfinden; Ihr habt es geschafft und dürft ab jetzt sogar mit Schulterpolstern, Hippiekleidern und dem kleinen Schwarzen die U-Bahnen betreten.

Nicht selten fand ich mich in den letzten Monaten schmunzelnd über Sprüche wir "Neuer Style, neues Lebensgefühl.", "Ich lasse mich von dem, was auf der Straße getragen wird, inspirieren.", "Inspiration finde ich im alltäglichen." oder "Man muss verschiedenes kombinieren können, um etwas neues wagen zu können und damit Trends zu setzen." wieder. Mit solchen Sätzen verkaufen Modeketten ihre Ware, antworten Promis auf die Fragen zu Inspiration, Selbstfindung und Individualität. Hust, hust, etwas reizte mich und meinen Hals wohl an diesen Aussagen und eines Nachmittags, als ich erkältet in einem Modemagazin blätterte und einfach nichts fand, was ich mit diesen Sätze in Verbindung bringen konnte, kam ich nicht umhin mich zu fragen: "Gibt es denn noch Trends? Gibt es in einer Zeit wieder dieser überhaupt noch Inspiration?" In Jahren, in denen jeder alles trägt und man Menschen in sechziger Jahre-Kleidern an einem vorbei schweben sieht, Hand in Hand mit jemandem, der eher ein Faible für Grunge, Kreuze und Creeper (Creepern, Creepers, Creeper?!) hat, ist die Frage wohl mehr als berechtigt: Wo bleibt die Inspiration, die Individualität?

Es ist doch so: Wir werden aus den letzten Trends, den letzten Jahren inspiriert und das ist, meiner Meinung nach, auch ganz gut so.  So viel war schon Mode, und wenn wir uns die vergangen Jahrzehnte anschauen, werden wir sehen, dass das, was die Menschen in einem Jahrzehnt trugen, sich wenigstens ansatzweise ähnelte. Vielfalt für alle lautet wohl der Satz, den man sich gedacht hat, als man wieder die Maxikleider in die Läden ließ, die Kittenheels nicht mehr so langweilig waren, wie sie mal schienen und doch; einen großen Punkt, etwas, was Trends so, wie wir sie kennen, wohl irgendwann dem Ende nahebringen wird, hat da wohl der werte Herr Erfinder vergessen. Schick, wenn wir sicher wissen, dass es Coco Chanel gab, dass die Menschen in den Siebzigern Hippies hießen - Und das in unserer Sicht ganz zwangsläufig - und, dass es in den Achtzigern einen Zacken schärfer zu ging, die Haare etwas gegelter als sonst, die Schuhe etwas blanker als gewohnt und die Farben so grell, dass man in dieser Zeit alleine wegen dem Dunkelblau nicht müde werden konnte. Doch uns und unseren immer wechselnden Modegeschmack gab es nicht immer. Vielleicht, das wage ich jetzt mal ganz grob zu behaupten, wird es in naher Zukunft keine Trends mehr geben, so wie sie uns jetzt gerade in Erinnerung sind.

Für wen Kleidungsstücke aus der vergangen Zeit etwas sind, und das wird die Mehrheit sein, denn nennt mir bitte einmal ein Kleidungsstück, was es früher so noch nicht gab...und was ihr anziehen würdet, der wird in einer Zeit wieder dieser sicher in einigen Vintageläden fündig. Warten wir ab, trinken Tee und tragen weiter die Kleider unserer Großeltern; denn auch wenn man irgendwann den Überblick über die einzelnen Trends und Modejahrzehnte wiedergefunden hat und alles nicht mehr so schillert, wie es anfangs schien, so lässt sich nicht bestreiten, dass das kleine Schwarze oder ein paar Pumps aus den Zwanzigern nie ihre Eleganz verlieren werden.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für dein Kommentar :)

    Ich fotografiere mit einer Canon 5d Mark 2

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. das mir aber auch shcon aufgefallen, immer wieder kommt altes zurück! :o
    und hübscher blog! :)
    würde mich sehr freuen wenn du auch mal bei uns vorbeischauen würdest und bei unserem contest mitmachst :))
    ttcybeauty.blogspot.de

    liebste grüße ♥
    Krissii:)

    AntwortenLöschen
  3. Woooow du hast einen echt schönen Blog und richtig tolle Fotos. Dein Design gefällt auch total :)

    Du hast mich auf jedenfall als neue Leserin gewonnen. Schau doch mal auf meiner Seite vorbei. Du darfst mir natürlich auch gerne folgen ;)

    Liebe Grüße,

    Sabrina @ http://scrambled-fashion.blogspot.com

    P.S.: Dein Header ist total klasse ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich wollte nur kurz beschied sagen das ich seid gestern einen neuen Blog habe und da du meinem alten schon folgst (http://meltyskleinewelt.blogspot.com/ ) dachte ich mir du möchtest mich weiter auf meinem neuen Begleiten.:)
    Schau doch mal Bitte vorbei-> http://this-is-the-reality.blogspot.de/

    Liebe Grüße,
    Meltem

    AntwortenLöschen
  5. Das habe ich wohl übersehen,doch ich freu mich wenn du wieder da bist & mehr postest.:)

    AntwortenLöschen
  6. Hi:)

    Ich weiß nicht, ob du es mitbekommen hast, aber ich habe die URL meines Blogs geändert. Und da du - so weit ich weiß - ein Leser meines Blogs bist, wollte ich dich nur schnell darauf aufmerksam machen. Das Problem ist jetzt nur, dass meine Posts nicht mehr in deinem Blogger-Dashboard erscheinen. Wenn du meinen Blog jedoch weiterhin lesen willst, dann entfolgst du ihn am besten kurz, um ihn dann wieder zu verfolgen, dann sollte hoffentlich alles wieder ok sein. Du kannst aber auch gerne meine Facebookpage liken, auf der du auch immer über neue Einträge informiert wirst. :) Ich würde mich wirklich freuen, wenn du meinen Blog auch weiterhin lesen würdest.

    Alles Liebe,
    Paulina

    AntwortenLöschen

Kommentare mit beleidigendem Inhalt oder Spam werden umgehend entfernt. Bei Fragen bitte unter einer der Kontaktmöglichkeiten melden.